Gedenkveranstaltung am Mahnmal für die homosexuellen NS-Opfer

Gedenkveranstaltung am Mahnmal für die homosexuellen NS-Opfer

Am 20. Oktober 1934 fand in München die erste große antihomosexuelle Razzia der Nationalsozialisten statt. In den folgenden Jahren wurden viele Männer und auch Frauen ihrer sexuellen Identität wegen diskriminiert, eingesperrt, geschlagen und sogar getötet. Am Jahrestag der Verhaftungswelle gedenken wir der zahlreichen Opfer des Nazi-Regimes, aber auch derer, die noch bis 1969 und danach aufgrund des Paragraphen 175 verfolgt wurden. Erstmals kann das Gedenken am Mahnmal Oberanger, Ecke ...

Den gesamten Text zeigen

16 Teilnehmer (None eingeladen)